best website maker

Aktion #Pausenbrot

Gegen den groβen Hunger zwischendurch


Für ein gutes Bauchgefühl

Aktion #Pausenbrot

Kurzer Faktencheck

  • Gibt es Kinderarmut in Deutschland? - Ja, rund 21 % der Kinder in Deutschland leben an der Grenze zur Armut oder noch viel schlimmer, mittelbar darin. Die betroffenen Familien können sich nur selten aus der finanziell schwierigen Lage befreien. Das ist das erschütternde Fazit 2017 einer Langzeituntersuchung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.
  • Gibt es Hunger in Deutschland? - Ja, viele dieser Kinder frühstücken selten oder nie. Es gibt auch eine andere Armut, Kinder die arm an Fürsorge sind und auch kein Frühstück bekommen. Ein knurrender kleiner Bauch ist ein schlechter Begleiter in der Schule. Hunger lenkt vom Lernen ab. Hunger erweckt Neid, Hunger macht aggressiv, Hunger macht krank, Hunger grenzt aus, Hunger macht nicht selbstbewusst, Hunger ist unsichtbar. Hunger in Deutschland ist eine Schande.
  • Haben Kinder Rechte? - Ja, in 54 Artikeln der UN-Kinderrechtskonvention sind die 10 Grundrechte fest verankert. Kinder haben das Recht auf Bildung, den Schutz vor Gewalt und Diskriminierung, das Recht auf Gesundheit, das Recht auf  eine gewaltfreie Erziehung im Sinne der Gleichberechtigung, das Recht auf sofortige Hilfe in Katastrophen und Notlagen und auf Schutz vor Grausamkeit, Vernachlässigung, Ausnutzung und Verfolgung, das Recht auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause.

Was können wir dagegen tun?


Wir treten für die Rechte vernachlässigter Kinder ein, verhelfen ihnen zum Beispiel mit einem Frühstück zu einem guten Start in den Tag, und ins Leben.
Kein Kopierschutz im Kinderschutz!
Zunächst starten wir mit dem Projekt #Pausenbrot in Hamburg und laden alle Interessierten recht herzlich ein, sich zu engagieren und unsere Idee auf ihre Städte, Gemeinden und Schulen zu übertragen.


Unser Ziel:
Kein hungriges Kind in der Schule

Mobirise

- Frühstückabos 
- Sach- & Geldspenden
- HelferInnen für den Transport & 
- HelferInnen in den Schulen vor Ort

- Sachspenden
- Geldspenden
- HelferInnen für den Transport &
- HelferInnen in den Schulen vor Ort

Choose from the large selection of latest pre-made blocks - full-screen intro, bootstrap carousel, content slider, responsive image gallery with lightbox, parallax scrolling, video backgrounds, hamburger menu, sticky header and more.

Sites made with Mobirise are 100% mobile-friendly according the latest Google Test and Google loves those websites (officially)!

Mobirise themes are based on Bootstrap 3 and Bootstrap 4 - most powerful mobile first framework. Now, even if you're not code-savvy, you can be a part of an exciting growing bootstrap community.

Choose from the large selection of latest pre-made blocks - full-screen intro, bootstrap carousel, content slider, responsive image gallery with lightbox, parallax scrolling, video backgrounds, hamburger menu, sticky header and more.

1,50 EUR für ein gutes Bauchgefühl

Aktion #Pausenbrot


Wir lieben unsere Arbeit

Probleme sehen? Ja.
Probleme fokussieren? Nein, Danke.
Probleme lösen? Am liebsten sofort; denn es ist am Ende nie falsch das Richtige zu tun.

Andrê Hellfajer

Gründer

Wieviel Schüler und Schulen?

Hamburg

Die nackte Wahrheit in Zahlen

Im Schuljahr 2016/2017 hatte Hamburg 409 allgemeinbildende Schulen mit ca. 192.000 Schülern.
Staatlich geführt gibt es 191 Grundschulen, 58 Stadtteilschulen, 61 Gymnasien und 26 Sonderschulen. 
Von den 26 staatlichen Sonderschulen sind 13 spezielle Sonderschulen und 13 Regionale Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ). *Quelle: Hamburger Schulstatistik

Hier siehst Du die prozentuale Verteilung der Schüler & Schülerinnen auf die einzelnen Schulformen.

Vorschulen

60%

Grundschulen

27%

Stadtteilschule

26%

Gymnasium

4%

Sonderschulen

Privatschulen

1,50 EUR für ein gutes Bauchgefühl

Aktion #Pausenbrot

Du suchst Kontakt?

Egal ob Frühstückabo, Geld- oder Sachspende, Anfragen von Schulen, Eltern, ehrenamtlichen Helfern?
Bitte nimm einfach hier Kontakt mit uns auf - wir freuen uns!

Oder hilf mit "Pausenbrot" bekannt zu machen! #pausenbrot

Instagram Feed

Fragen & Antworten

Mit  #Pausenbrot möchten wir erreichen, dass schon bald kein Kind mehr hungern muss und dafür sorgen, dass die betroffenen Kinder den Schutz bekommen, den sie verdienen.

Wir stehen am Anfang unserer Arbeit und leisten mit unserem Konzept Pionierarbeit. Mit dem Projekt #Pausenbrot starten wir mitten im Schuljahres 2018/2019 in Hamburg, denn Kinder können nicht warten.

Langfristig planen wir eine zentrale Versorgung aller Schüler mit Frühstück, die durch Abos der Eltern und auch Spender finanziert werden.
Dabei sind wir von Pro Humania der Koordinator und vermitteln nicht nur das Gefühl sozialer Wärme. Wir vereinen darüber hinaus viele positive Aspekte in einem Projekt:

a) Wir schaffen mit Deiner Hilfe
- einen großen Wohlfühlfaktor für Kinder,
- bekämpfen den durch Armut oder Vernachlässigung entstandenen Hunger und
- sorgen dafür, dass die soziale Ausgrenzung von Kindern kleiner wird.

b) Wir schaffen mehr, denn wir nutzen bestehende und freie Ressourcen, zum Bsp.
- in den Schulen entstehen keine zusätzlichen Personalkosten,
- erzielen faire Preise fürs Kinderfrühstück, durch Bestellung grösserer Mengen und
regelmäßiger Abnahme.

c) Wir reduzieren die Verschwendung von Lebensmitteln, denn
- es wird nur das geliefert was bestellt wird und
- Backwaren vom Vortag können ohne weiteres verarbeitet werden.

d) Regional ist phänomenal, denn
- wir binden Lieferanten aus der Region ein, hier bevorzugen wir traditionelle
   Bäckereien mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln
- der Umsatz stärkt den Handel vor Ort, Kundenbeziehungen werden gestärkt und
   ausgebaut
- kurze Fahrtwege sind ökologisch.

Einfacher Ablauf vor Ort
Die Schule ermittelt morgens den Bedarf an Pausenbroten, bestellt beim Bäcker gleich um die Ecke. Der Bäcker beliefert die Schule mit leckeren Pausenbroten, kein Kind geht leer aus und wir von Pro Humania bekommen 1 x pro Woche die Rechnung.

Die Dunkelziffer der vernachlässigten Kinder ist hoch. Die wollen wir nun erforschen.
Es geht hier nicht nur um Kinderarmut im Sinne von kein Geld, sondern auch um keine Zeit für eine ausreichende Fürsorge, weil die Eltern vielleicht in einem oder mehreren prekären Arbeitsverhältnissen, im Hamsterrad eines Zweit- und Drittjobs, stecken.

Unsere Kinder sollen Solidarität und Vertrauen erleben und lernen. Sie sollen spüren, dass sie nicht allein sind und das sie in einer warmherzigen Gesellschaft aufwachsen; zusam-men mit Menschen auf die sie sich verlassen können. 

Start eines Pilotptojektes
Unsere Kalkulation für das Pilotprojekt gestaltet sich ganz einfach::
10 teilnehmende Schulen mit etwa 6.500 Schulkindern im Alter von 6 bis 18 Jahren.
Geschätzter Bedarf ca. 335 Pausenbrote / Tag
335 Pausenbrote x 1,20 EUR pro Pausenbrot = 400,- EUR / Tag
400,- EUR x 60 Schultage im Schuljahr 2018/2019 = 24.000,- EUR

+ 2.500,- EUR / Kosten für Spendenakquise

335 Pausenbrote pro Tag, um 335 mal Hunger zu stillen und 335 mal all diesen Kindern ein gutes Gefühl zu schenken.

Wann ziehen wir Bilanz?
Schon nach drei Monaten ziehen wir eine Zwischenbilanz und nutzen unsere Erkenntnisse und Erfahrungen für den weiteren Ausbau des Projektes.

Wir sind die Idealisten von ProHumania, einem gemeinnützigen Hilfswerk im Herzen Hamburgs; und

Wir haben eine Vision, eine Vision von einer gerechteren Welt.
Wir wollen mit Dir das Thema Spenden ganz neu entdecken und entwickeln.
Wir sagen: „Direkte und transparente Spenden bei nicht mehr als 10% Kostenanteil sind die realistische Zukunft“
Wir wissen um die Verantwortung im Projekt „Pausenbrot“, denn wir wissen, dass wir den Kindern zuliebe auf lange Sicht Verlässlichkeit schaffen müssen und wollen.

Darum appellieren wir an jeden, nicht uns, sondern ein Kind zu unterstützen.

Um noch mehr im Projekt unterstützen zu können, sammeln wir Spendengelder und Sachspenden, aus denen wir gemeinsam mit anderen Initiativen zusätzliche leckere Pausenbrote zaubern und in den Schulen verteilen können.

Für nur 1,50 EUR wird ein Kind satt
Sieh bitte nicht weg, Hilf mit für ein gutes (Bauch) Gefühl und einen glücklichen Moment am Tag.

Sachspenden
Vieles ist besser als ein trauiges Nichts. Deshalb suchen wir auch laufend Gebäck vom Vortag, und natürlich frisches Obst und Gemüse.

Jeder hat Talent für irgendwas.
Wir suchen fleissige Hände für alles rund ums Projekt. Vom Stullen schmieren über morgendlichen Touren zu den Schulen bis hin zum Telefonieren. Es gibt es viel zu tun, bewirb Dich jetzt für ein Projekt das Sinn und Spass zugleich macht.

Wir starten mit unserem Projekt in Hamburg und wir wissen, wir sind hier zum Glück nicht allein. Es gibt andere Inititativen mit anderen Konzeptionen, die wir gleichermassen unterstützen.
Auch in deiner Stadt gibt es garantiert vernachlässigte Kinder die Hilfe brauchen. Deshalb freuen wir uns, wenn Du aktiv wirst und Dir vor Ort mit dem Projekt "Pausenbrot" einen guten Namen machst.

Verantwortlich
für diese Seite und Inhalte ist 
das Hilfswerk Pro Humania 
> Impressum
> Datenschutz

Kontakt
Email: pausenbrot(et)prohumania.org
Telefon:
+49 (0) 40 22 86 70 26
Whatsapp:
+49 (0) 1577 330 88 77

Links
> Bertelsmannstiftung
> Schulen in Hamburg
> Eine Arche ist zu wenig


Feedback
Bitte sende uns dein Feedback. Wir freuen uns über jede Anregung und Meinung zum Thema, die unser Projekt und damit den Schutz von Kindern weiter bringt.